Informationen über Bulimie Anorexia - - Essstörungen

Kurzinfo:

Mit Bulimie, auch Ess-Brechsucht genannt, wird eine Essstörung bezeichnet, die vor allem bei Frauen im Jugend- und frühen Erwachsenenalter auftritt. Hauptcharakteristikum der Störung sind wiederkehrende Phasen von Heißhunger, die zur schnellen Aufnahme von großen Nahrungsmengen führen, verbunden mit einem Gefühl der fehlenden Kontrolle über das Essverhalten während der Heißhungerattacken. Aus einer übertriebenen Sorge um Körpergewicht und Figur heraus fühlen sich die Patientinnen anschließend gezwungen, die befürchtete Gewichtszunahme durch Gegenmaßnahmen zu vermeiden. Sie setzen dafür vor allem Erbrechen unmittelbar nach der Heisshungerattacke ein.

Methoden - Bulimie Anorexia:

  • Bulimie-Anorexia-Behandlung
  • Ernährungsmedizin
  • Eine gesunde Ernährung für Zähne ist neben der richtigen Technik im Bereich Mundhygiene und regelmäßiger Fluoridanwendung der dritte wichtige Pfeiler der zahnmedizinischen Prophylaxe. Die Ernährungsmedizin dient dazu, Ihnen die Zusammenhänge zwischen Ihren Ernährungsgewohnheiten und möglichen Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparats aufzuzeigen, ein Umdenken hin zur zahngesunden Ernährung auszulösen und zu begleiten.

  • Mikronährstofftherapie
  • Individuell ausgewählte Makro- und Mikronährstoffe, die dem Körper in ausreichender Menge zuführt werden, können helfen in der Prävention und Therapie von Zahnerkrankungen.

  • Phytotherapie
  • Die Phytotherapie beinhaltet die Prävention (Vorbeugung) und Behandlung von Erkrankungen sowie Befindensstörungen durch Verabreichung von Pflanzen bzw. deren Bestandteilen (z. B. Blüten, Blätter, Wurzeln, Früchte und Samen). Diese Pflanzen werden auch als Heilpflanzen bezeichnet. Die Phytotherapie ist keine "Alternative Medizin" und sie ist klar von der Homöopathie abzugrenzen. Je mehr pflanzliche Wirkstoffe gegeben werden, desto stärker ist die Wirkung. Bei der Homöopathie verhält es sich umgekehrt. Bei Zahnfleischentzündung haben sich Blutwurz, Eiche und Nelkenwurz bewährt. Die schmerzhafte Mandelentzündung kann mit Hilfe von Anis oder Thymian gelindert werden. Gegen Zahnfleischbluten kann Salbei angewendet werden, und bei Zahnschmerzen verschaffen Melisse und Gewürznelken Linderung.

  • Psychosomatische Medizin
Einträge nach Zufallsprinzip
Koczi Christine Dr.
Zahnärztin
Koczi Christine Dr.
Wien 1140
Linzer Straße 57 4

Lukas Reinhard Dr.
Gruppenzahnarztpraxis
Lukas Reinhard Dr.
Wien 1030
Landstraßer Hauptstraße 71 4 1

Slowak-Hajek Karin Dr.
Zahnärztin
Slowak-Hajek Karin Dr.
Wien 1020
Schöllerhofgasse 5 3

Suche
Erfahrungsberichte über bestimmte Methoden und Behandlungsformen